Strukturelle Veränderungen im Ortsverband Balve

Beim Technischen Hilfswerk (THW) Balve wird es im kommenden Jahr einige Änderungen geben. Neben dem erwarteten Umbau der Unterkunft in der Glärbach wird sich das THW Balve auf die in den 20er Jahren zu erwartende Lage einstellen. Dazu gehört der Aufbau einer leistungsstarken Fachgruppe Elektro sowie weitere Einsatzoptionen für den lokalen Bereich.

Während der Jahresdienstbesprechung wurden diese für den Ortsverband Balve gravierenden Änderungen angekündigt. Nachdem bereits vor einigen Wochen die Fachgruppe „N“ neu installiert wurde, wird die THW-Leitung bis Mitte des kommenden Jahres die bereits angekündigte Reform der Strukturen der Technischen Züge durchführen.

Für den Ortsverband Balve bedeutet dies, dass die Fachgruppe Wassergefahren aufgelöst wird. Dafür gibt es die Fachgruppe „E“ = Elektro. Nach dem Willen der Bundesregierung werden massiv Infrastrukturmaßnahmen im Bereich Elektro voran getrieben, da Deutschland wiederholt am Rande eines Totalzusammenbruch in der Stromversorgung stand. Leistungsstarke Aggregate gehören zu dieser Fachgruppe. Aber auch die Helferinnen und Helfer müssen entsprechend ausgebildet sein. Da kam dem Ortsverband Balve die bereits seit vielen Jahren bestehende Örtliche Gefahrenabwehrgruppe „Beleuchtung und Notstrom“ zu Gute. Somit ist nicht alles Neuland für die Balver Helfer.

Seit einigen Wochen besteht nun die Fachgruppe „N“ = Notversorgung und Notinstandsetzung. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Wort „Not“, denn es soll immer sofort schnell und effektiv geholfen werden. Dazu gehören Arbeiten am und auf dem Wasser, Beleuchten, Elektroarbeiten, Pumparbeiten, Transporte, Notunterbringung, Notversorgung und die Durchführung von Technischer Hilfe.

Von daher macht auch die Ankündigung der Erweiterung der Einsatzoptionen in Balve und dem Märkischen Kreis Sinn. So soll das THW Balve der Feuerwehr beim Transport des neuen Löschanhängers für Elektrofahrzeuge helfen. Es wird beim THW Balve stationiert und von dort mit einem THW-Fahrzeug zur Einsatzstelle gebracht. Der Anhänger, der komplett geflutet werden kann und mit entsprechenden Schlauchanschlüssen ausgerüstet ist, soll aber auch bei Wald- und Flächenbränden zum Einsatz kommen, um so ein Wasser-Zwischenlager zu haben.

Und auch die Einbindung in die Einsatzstruktur der Errichtung eines Behandlungsplatzes 50 ist eine neue Aufgabe. Hier muss innerhalb von 30 Minuten die Einsatzbereitschaft hergestellt sein. Die Aufgaben des THW Balve beziehen sich dabei auf die logistische Verantwortung bei Notstrom und Beleuchtung des Behandlungsplatzes als Ersatz/Reserve für die THW-OVs Halver und Lüdenscheid.

So erwarten die Helferinnen und Helfer im neuen Jahrzehnt vielfältige und interessante neue Aufgaben, denen sie sich stellen müssen. Fort- und Weiterbildung im Bergungsbereich wird aber auch in Zukunft weiterhin fortbestehen, denn auch diese Fachgruppe „Bergung“ gehört zum Balver Zug. Daher sind neue Helferinnen und Helfer jeden Alters immer willkommen. Bei der vielfältigen Arbeit, finden sich immer auch spezielle Interessen.

Newsdatum:
23.12.2019 13:42
Alter:
37 days
Newskategorie:
Allgemeines
Autor:

Bilder zum Artikel

Ortsbeauftragter Holger Mayweg erläutert die strukturellen Veränderungen.