Wesertour 2015

Einmal im Jahr führt die Fachgruppe Wassergefahren aus Balve eine mehrtägige verlagerte Standortausbildung durch. Am langen Wochenende über Christi Himmelfahrt war es nun wieder so weit, dieses Mal ging es nach Hann. Münden auf die Weser und Fulda.

Am Mittwoch den 13.05.2015 trafen sich die teilnehmenden Helfer nachmittags in der Unterkunft um die letzten Vorbereitungen zu treffen, dann konnte es auch schon losgehen. Mit den aufgeladen Booten ging es nach Hann. Münden zum dortigen THW-Ortsverband, wo die Balver Helfer bereits erwartet wurden. Mit seinem eigenen Hafen an der Weser, in unmittelbarer Nähe zu Fulda und Werra, war den Balver Helfern hier ein phantastisches Gelände zur Verfügung gestellt worden, welches sie das ganze Wochenende nutzen konnten.

Nach einem stärkenden Frühstück mit Brötchen und gekochten Eiern, wurden früh am nächsten Morgen im Hafen die Boote zu Wasser gelassen. Hierbei stellte sich, wegen des sehr niedrigen Wasserstands der Weser, allerdings die Frage, ob Hafenbecken und –ausfahrt für alle Boote durchgängig tief genug sind. Es folgte also zunächst eine Erkundung mit dem Mehrzweckboot, bei der das Fahren ohne Motor geübt werden konnte. Nachdem das Fahrwasser ausgelotet war, ging es schließlich raus auf die Weser. Dort konnte die Fahrausbildung dann richtig starten. Die Ausbildung wurde nur kurz für einen Besuch am Weserstein unterbrochen. Nach dem Abendessen zogen die Balver Helfer noch einmal zu einer Nachtfahrt los, insbesondere die beiden teilnehmenden Junghelfer fanden das sehr aufregend.

Auch an den folgenden Tagen ging es bereits früh aufs Wasser, genauer gesagt in die Fulda. Als die Schleuse in Hann. Münden am Morgen das erste Mal ihre Tore öffnete, warteten die Boote aus Balve im Unterwasser bereits auf die Schleusung. In der Fulda konnten die Bootsführer und ihre Bootsbesatzungen mit den verschiedenen Booten alle Arten von Manövern üben. Da es in der Fulda zwischen Hann. Münden und Kassel drei Automatikschleusen gibt, konnte hier von den Besatzungen das Schleusen mit den unterschiedlichen Booten geübt werden. Das Schleusen erfordert eine gute Zusammenarbeit aller Helfer an Bord und funktionierte nach kurzer Abstimmung sehr gut. Somit kamen die Balver Helfer auch streckenmäßig gut voran. Kurz vor Kassel musste dann aber doch umgekehrt werden, um die letzte Schleusung des Tages nicht zu verpassen.

Als es am Sonntag den 17.05.2015 die Boote aufzuladen galt, hätte wohl so manch einer lieber noch eine Runde auf dem Wasser gedreht. Bei dem herrlichen Wetter auf der Tour und den idyllischen Flusslandschaften auch kein Wunder, aber es musste noch eine lange Rückfahrt nach Balve bewältigt werden.

Zurück in der Unterkunft am späten Nachmittag waren sich die Teilnehmer trotz aller Anstrengungen an diesem langen Wochenende allerdings einig: Die nächste Tour kommt bestimmt!

Mehr Bilder in der Galerie.

Newsdatum:
18.05.2015 11:49
Alter:
3 yrs
Newskategorie:
Technischer Zug
Autor:
Tobias Meißner

Bilder zum Artikel