Elterndienst der THW-Jugend Balve besucht DB-Werk in Dortmund

Etwas ganz besonderes hatten sich die Betreuer der THW-Jugendgruppe aus Balve für ihren Elterndienst ausgedacht: Einmal im Jahr dürfen die Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren ihre Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder mit zur Jugendgruppe bringen. Meist werden dann einzelne Themengebiete aus der Jugendarbeit des THW näher vorgestellt und auch die Eltern dürfen mal mit zupacken. In diesem Jahr ging es mit den blauen Fahrzeugen nach Dortmund zum ICE-Reparaturwerk der Deutschen Bahn AG.

Dort wurden die Balver bereits durch Andreas Rose erwartet. Der ist in seiner Freizeit im Ortsverband Dortmund aktiv und hat ein Projekt der Zusammenarbeit zwischen THW-Jugend und der DB AG initiiert.

Das ICE-Werk arbeitet 24 Stunden täglich, 7 Tage pro Woche, 365 Tage im Jahr – einfach immer. Deshalb war es auch möglich, die Besichtigung an einem Samstag durchzuführen. Als erstes konnten sich die interessierten Besucher einen ICE von unten ansehen. Hier waren auch die Antriebsmotoren zu erkennen. „Kaum größer als von einem Kleinwagen aber 500 KW!“, erklärte Andreas den erstaunten Kids und ihren Begleitern. Angetrieben wird bei diesem Schnellzug jedes zweite Rad.

Später zeigte er der Gruppe auch noch ein Evakuierungssystem für einen Reisezugwagen. Hierbei handelt es sich um einen Steg im Stecksystem der auch wie eine Treppenleiter aufgebaut werden kann. Das System war schnell erklärt. Aber nun ging es um die Wurst. In 2er-Teams durften die Balver mal probieren, wer den Steg am schnellsten aufbaut. Auf Platz 1 landeten Tim und Michael. Platz zwei belegte dann die Mädchengruppe.

Natürlich durfte zum Abschluss ein Foto auf dem Führerstand eines echten ICE-3 mit Neigetechnik nicht fehlen.

Nach dem spannenden Besuch in Dortmund ging es zurück nach Balve wo es zunächst eine Stärkung vom Grill gab. Anschließend machte sich die Gruppe daran, sich für das kommende Bundesjugendlager vorzubereiten. Beim letzten Lager 2014 in Mönchengladbach das immer zeitgleich mit dem Bundeswettkampf stattfindet hatten die Balver die Gelegenheit, die Farben von Nordrhein-Westfalen zu vertreten. Damals hat sich die Gruppe den Titel „Vize-Bundessieger“ erkämpft. Außerdem erhielten sie einen Preis für den lautesten Fanclub.
In diesem Jahr nimmt die Mannschaft aus Lengerich für NRW teil. Die Balver möchten die Gruppe lautstark unterstützen. Deshalb wurden aus Astgabeln und Schrott einige Rasseln und Krachmach-Instrumente gebastelt. Keine Frage, dass diese im Anschluss natürlich noch farblich gestaltet werden mussten.

Am Dienstagabend geht es dann los. Um 20:00 Uhr trifft man sich an der Unterkunft in Balve um gemeinsam nach Neumünster aufzubrechen.

Newsdatum:
31.07.2016 19:44
Alter:
1 year
Newskategorie:
Jugend
Autor:
Tobias Weber

Bilder zum Artikel