Berufswahlvorbereitung bei der THW-Jugend Balve

Am vergangenen Samstag bekamen die Jungs und Mädchen der THW-Jugend Balve Besuch. Andreas Rose von der Deutschen Bahn war gekommen. Er wollte aber nicht nur sein Unternehmen die DB AG als Arbeitgeber und einige Berufe aus diesem Unternehmen vorstellen. Er hatte auch einige interessante Tipps und Tricks für die Mitglieder der Balver Jugendgruppe parat wenn es um das Thema „Bewerbung“, „Einstellungstests“ und „Vorstellungsgespräche“ geht.

So konnten zum Beispiel alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer seines Seminars in einem Rollenspiel üben, wie man sich in einem Vorstellungsgespräch verhält, wie man mit schwierigen Fragen und Aufgaben in einem Einstellungstest umgeht und welche Kniffe man im Bewerbungsverfahren nach vorne bringen können. Als es ernst wurde, traute sich Sina als erste. Sie hatte sich – so wurde es angenommen – um eine Ausbildungsstelle als Erzieherin beworben und wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Auch als es schwierig wurde behielt sie die Nerven und wäre schließlich von Herrn Rose auch eingestellt worden, oder zumindest wäre sie in die engere Auswahl gekommen. Leider gab es am Samstag beim THW nicht wirklich eine Ausbildungsstelle zu gewinnen. Aber damit war das Eis gebrochen. Jetzt wollten es die anderen Teilnehmer auch einmal versuchen und Max war nach einer Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker ebenfalls zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden. Für ihn ging es im Gespräch auch gleich in die Praxis. Eine Summenfunktion im Office-Programm Excel war gefragt. Nico, der gerne einmal Flugingenieur werden möchte wurde ausgiebig zur Theorie der Luftfahrt befragt. Jonas der sich als Industriemechaniker beworben hatte wäre ebenso in die engere Auswahl gekommen wie Lea, die gerne einmal Köchin werden möchte. Auch Lukas und Steven machten in ihren Gesprächen einen sehr guten Eindruck. Weil alles so gut lief und alle mit Feuereifer bei der Sache waren, hätte Herr Rose fast die Zeit vergessen und sich fast zu spät auf den Rückweg gemacht. Er ist neben seinem Job im ICE-Reparaturwerk in Dortmund auch beim dortigen THW-Ortsverband tätig und hat von dort aus die Bildungspartnerschaft mit den Ortsverbänden aus dem Dortmunder Bereich initiiert.

Doch nicht nur die Berufswahlvorbereitung stand am Samstag auf dem Programm. Während es im Unterrichtsraum noch um schriftliche Tests und Bewerbungsgespräche ging machten sich draußen auf dem Übungsgelände die vielen keinen Helferinnen und Helfer von THW-Jugend und Minigruppe ans Werk. Deichverteidigungsgrundlagen standen auf dem Themenplan. Damit wurden zunächst mehr als 300 Sandsäcke befüllt. Die Erwachsenen staunten nicht schlecht, wie schnell die Arbeit voranging. Damit blieb am Ende auch noch eine Menge Zeit übrig, den Kids einmal verschiedene Formen der Deichverteidigung näher zu bringen. So wurde neben einer Auflast auch ein Filter und eine Quellkade gebaut. Alles wichtige Möglichkeiten einen angeschlagenen Deich zu stabilisieren und idealerweise auch zu retten.

Am Abend waren sich alle Mitglieder der THW-Jugend Balve einig: Das machen wir bald noch einmal! Egal ob es um das DB-Projekt oder um die Deichverteidigung ging. Am kommenden Samstag sind aber erstmal die Erwachsenen dran. Dann geht es ebenfalls um Deichverteidigung. An einem speziell dafür ausgelegten Übungsdeich wird es ernst. Die bereits gefüllten Sandsäcke werden hier nur den Anfang bilden. Fabian Weber und Tobias Meißner haben schon einige interessante Übungsszenarien ausgearbeitet…

Newsdatum:
06.03.2016 10:10
Alter:
2 yrs
Newskategorie:
Jugend
Autor:
Tobias Weber

Bilder zum Artikel