Arbeiten am und auf dem Wasser

Am vergangenen Samstag stand "Arbeiten am und auf dem Wasser" auf dem Diensplan der Balver Helfer. Dienstbeginn für die Helfer und deren Ausbilder war deshalb schon um 07:00 Uhr in der Früh. Zunächst wurden die Grundlegenden Begriffe erklärt damit Helfer und Ausbilder die gleiche Sprache sprechen.

Es folgte ein kurzer Exkurs zum Thema UVV um anschließend gegen 07:45 die Fahrzeuge zu besetzen, denn der praktische Teil der Ausbildung sollte in Lüchtringen an der Weser stattfinden. Nach etwas mehr als zwei Stunden Fahrt war das Ziel erreicht.

Da vor jedem Einsatz auf Gewässern zunächst einmal deren Erkundung ansteht wurde den Helfern unter Anleitung von Tobias Meißner zwei Methoden zur indirekten Flussbreiten Messung erklärt.  Nachdem die Flussbreite,  Uferbeschaffenheit,  mögliche Gefahren etc. bekannt waren, wurden sowohl das MehrZweckBoot (MZB) als auch das MehrZweckArbeitsBoot (MZAB) zu Wasser gelassen.

Nun wurden die Helfer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe durfte im MZB das Fahren ohne Motor üben. Dazu wurden zunächst das Paddeln und anschließend das Treideln erklärt und danach auf der Weser erprobt. Der Auftrag war relativ leicht formuliert: „Einmal zum anderen Ufer und zurück paddeln! Sollte die Gruppe, bedingt durch die Strömung, den Ausgangspunkt nicht erreichen, so ist das MZB am Ufer bis zu diesem zu treideln!“

Währenddesse übte die zweite Gruppe auf dem MZAB das Fahren unter Motor. Hier wurden zunächst einfache Fahrmanöver geübt, damit die Helfer ein Gefühl für das Boot bekommen. Im Anschluss durften sich die Helfer an Anlege- und Mann-Über-Bord-Manövern versuchen.

Nachdem die Gruppen getauscht und jeder Helfer alle Stationen durchlaufen hatte hieß es die Boote zu verladen und aufzusitzen um den Rückweg zum OV anzutreten.

In der Unterkunft angekommen wurden die feuchten Leinen zum Trocknen aufgehängt und nach eine kurzen und durchweg positiven Aussprache wurde der Dienst um 20:30 Uhr beendet.

Zur Bildergalerie ...

Newsdatum:
11.04.2015 21:00
Alter:
3 yrs
Newskategorie:
Technischer Zug
Autor:
Benjamin Frohne

Bilder zum Artikel